Sport

Abnehmen durch Musik hören – genial und einfach

Wie soll das denn bitte gehen? Abnehmen durch Musik hören, ist doch ein Fake oder? Nun, lest den Artikel und bildet euch eure eigene Meinung.

Ich fange mal bei der Zeugung eines Kindes an. Bei der Zeugung bzw. dem Geschlechtsverkehr wird oftmals Musik gehört, da die Musik die Stimmung verstärkt oder einfach den Zeugungstakt vorgibt ;-). Diese Musik meine ich allerdings noch nicht. Doch wenn der Akt zur Befruchtung und damit zu neuem Leben führt, dann kommen wir der Sache schon näher.

Wenn also einer der 50 Millionen Samenfäden das weibliche Ei erreicht hat und die Zellteilung angefangen hat, dann wird es mit der Musik langsam interessant.

Sicher hast auch du schon gehört, dass die Babys, wenn sie noch im Mutterbauch sind, auf Musik reagieren. Insbesondere wenn die Mutter ständig die gleiche Musik hört. Dabei ist es egal, ob es Hard Rock, Klassik oder Schlager ist. Das Baby merkt sich die Musik und der Klingklang geht quasi in Fleisch und Blut über. Wenn das kleine Menschlein dann geboren ist, dann wird es stets ruhig werden, wenn es die Musik zu hören bekommt, das es während der Schwangerschaft zu hören bekam. So ist es zumindest überliefert.

Abnehmen mit dem Lieblingssong

Soweit – so gut. Was hat denn das alles mit Abnehmen zu tun? Nun, bleibt dran und lest einfach weiter, gleich kommt die Antwort.

Hier nun meine Theorie, die gerade den ersten Praxistest durchläuft.

IMG_0558

IMG_0530

Ich trainiere seit einigen Wochen täglich auf einem Cross-Walker und einem Ergometer-Rad. Während des Trainings höre ich stets den gleichen Song in der Endlosschleife mit dem iPhone und Spotify. Es ist der Song Magnificent von U2. Dieser Song hat einen guten Takt und es lässt sich damit hervorragend auf den Fitnessgeräten trainieren.

IMG_0557

Wie bereits erwähnt, mache ich das seit einigen Wochen und habe schon einige Pfunde dabei verloren. Da das alles ja sehr schweißtreibend ist, hatte ich die Idee, dass es eigentlich ausreichend sollte, wenn ich nur noch die Musik höre, also den Song Magnificent, in der Endlosschleife. Der Körper wird sich dann sofort daran erinnern, dass es nun wieder an die Fettpolster geht und anfangen, diese abzubauen, ohne dass ich dabei ins Schwitzen komme. Was
smiley bei den Säuglingen mit Beruhigung etc. funktioniert, sollte doch auch bei einem Erwachsenen Vollidioten funktionieren, der einfach diese schwachsinnige Idee hatte. Aber wer weiß, vielleicht klappt es ja wirklich. Also probiert es einfach mal selbst aus. Wenn ihr erst mal 2 Wochen normales Training durchgehalten habt, wird es euch leicht fallen, einfach weiter zu machen und so auch gute Erfolge bei eurer Gewichtsreduzierung haben. Klar soweit – zwinker, zwinker

veröffentlicht von Jürgen Knösch, am 18. Juni 2014