Internet

Satire-Blog „Der Postillon“ wird öffentlich-rechtlich

Wer kennt ihn nicht, den „Postillon“. Feine Satire, die von vielen nicht verstanden wird. Neben dem Blog „Der Postillon“ und „Postillon 24“ geht es nun in die nächste Runde. „Der Postillon“ wird öffentlich-rechtlich. Der Sender NDR wird nun mit Meister Stefan Sichermann zusammenarbeiten. So wird heutzutage Karriere gemacht.

Jeder, der dieser Tage einen Blog betreibt, blickt wohl etwas neidisch auf den Blog „Der Postillon“. Der Postillon hat täglich mehr User und Klicks als alle anderen Blogs. Nicht umsonst führt der Postillon die deutschen Blogcharts an. Im Monat hat der Blog mehr als 10 Millionen Seitenaufrufe, ähnlich viele wie die Satireseite der „Titanic“.

Nun macht Herr Sichermann den nächsten Schritt. Der Postillon wird demnächst einen Sendeplatz beim öffentlich-rechtlichen Sender NDR bekommen.

Der NDR wird vom 25. April an immer freitags um Mitternacht eine eigens produzierte 15-Minuten-Fassung der satirischen Nachrichten senden, moderieren werden wie bisher Anne Rothäuser und Thieß Neubert. Sechs Folgen sind bestellt, es gibt jedoch die Option auf eine zweite Staffel, wie NDR-Programmentwickler Marco Otto und Postillon-Chef Sichermann gegenüber SZ.de bestätigten. (Quelle: sueddeutsche.de)

Blog von Balrog wünscht dem Postillon weiterhin alles Gute und ich werde auch weiterhin neidisch auf seine genialen Einfälle gespannt sein. Ich habe zwar auch eine Rubrik „Satire“ auf meinem Blog, doch das kommt an die Einfälle vom Postillon nicht ganz ran….

Aber der Erfolg vom Postillon ist auch nicht vom Himmel gefallen. Viel Phantasie und Mediengespür sind dafür erforderlich. Wenn man sich die vielen Kommentare zu seinen „dpo“ Meldungen anschaut, dann kann einem aber Angst und Bange werden, da es eine Vielzahl von Kommentatoren gibt, die den satirischen Hintergrund nicht kapieren. Das halte ich in dieser Republik für sehr tragisch. Das die Deutschen nicht die lustigsten Menschen auf diesem Planeten sind, ist ja bekannt aber etwas mehr Hirn würde ich diesen Unwissenden Kommentatoren schon wünschen.

Wenn euch dieser Seite gefällt, dann würde ich mich freuen, wenn ihr „Blog von Balrog“ bei Facebook beitretet 😉

veröffentlicht von Jürgen Knösch, am 9. März 2014