Panorama

Sex im Büro – es ist endlich geschehen – im Aufzug

Kennt ihr das? Ihr geht jeden Tag ins Büro und habt euch irgendwann in die Kollegin „X“ klammheimlich verliebt. Freilich wartet jeden Abend die liebe Gattin im Zuhause, doch nach vielen Jahren in der Ehe gibt es natürlich auch den Reiz des Neuen bzw. der Neuen.

Gestern ist es endlich passiert. Ich musste von der 6. Etage in die 8. Etage fahren, um ein paar Kopien zu machen. OK, ihr sagt jetzt, hättest du jetzt auch mal laufen können, klar hätte ich das aber dann wäre diese Geschichte im Aufzug nie geschehen. Es ist die Kollegin „X“ (ich kann natürlich hier keine Namen nennen, sonst kämen ja alle Beteiligten in Teufels Küche bzw. in das nächste Scheidungsanwaltsbüro 😉

Es ging schon so einige Wochen, als die Kollegin X und ich uns irgendwie näher kamen. Es gibt da diese Besprechungen und Termine, wo man sich immer wieder sieht und ein gewisser Augenkontakt zustande kommt und mittlerweile warten wir wohl beide auf solche Termine. Egal wie mies so ein Termin ist, wenn man sich dabei sieht, geht es einem gleich besser und es ist gar nicht mehr so schlimm.

Nun stehe ich also vor diesem Aufzug und die Aufzugstür öffnet sich, wie immer etwas ruckelnd. Da stand sie (Frau X) im Aufzug und hatte einen Rock (kein Mini) und eine neutrale weiße Bluse an. Die oberen 3 Knöpfe der Bluse waren geöffnet und gaben die Ansätze der fein geformten Brüste leicht frei. Ich merkte sofort, dass sich mein Puls etwas erhöhte, ging aber zielstrebig in die Aufzugskabine. Die Tür schloss sich und die Fahrt begann.

Frau X hatte schon die 10. Etage gedrückt und ich wollte ja nur in die 8. Etage. Also war es ein kurzes Zeitfenster. Plötzlich drückte Frau X die Notstopp-Taste und der Aufzug blieb ruckartig stehen. Als das Ruckeln aufhörte war sie auch schon sehr nahe an mir und fing an, mich wild zu küssen. Ihre Hände suchten meinen Körper ab und fanden etwas, was sie wohl in diesem Augenblick suchte.

Ich blieb auch nicht untätig und öffnete ihre Bluse um weitere 2 Knöpfe, damit ich an ihre Brüste ran kam. Danach schob ich ihren Rock hoch und fand, was ich suchte…. Leider fuhr der Aufzug dann weiter und in der nächsten Minute öffnete sich die Aufzugstüre und der Monteur der Aufzugsfirma stand im Flur, der sowieso einen Wartungstermin hatte…. mein Gott war das peinlich. Wir Beide fummelten uns rasch wieder zurecht und gingen unserer Wege. Zum Glück hat uns kein Kollege oder Kollegin gesehen… Nun werde ich erst einmal das Treppenhaus benutzen, freue mich dennoch auf das nächste Treffen mit Kollegin X….

Wenn euch dieser Seite gefällt, dann würde ich mich freuen, wenn ihr „Blog von Balrog“ bei Facebook beitretet 😉

veröffentlicht von Jürgen Knösch, am 12. Januar 2017