Gesellschaft

Wichtige Tipps zur Pflege vom Sonnensegel

Sonnensegel sind eine Alternative zum Sonnenschirm und bieten Schutz vor UV-Einstrahlung und heißer Luft. Doch ein guter und langfristiger Sonnenschutz ist vor allem dann gewährleistet, wenn das Sonnensegel auch richtig gereinigt und gepflegt wird. Dabei geht es zum einen um die alltägliche Pflege und Beseitigung von Staub und feinen Unreinheiten wie ebenfalls um die Beseitigung von hartnäckigen Verschmutzungen. Besonders im Herbst wird eine aufmerksame Pflege zu einem Muss.

sonnensegel_pixabay
Bildquelle: pixabay

Oberflächliche Verschmutzungen und wie sie gereinigt werden

Wenn das Sonnensegel von leichten Verschmutzungen betroffen ist, sind es meistens Ablagerungen von Sand und Staub. Blätter, Samen und andere abgestorbene Pflanzenteile zähen ebenfalls zu diesen Verschmutzungen. Für eine gute Reinigung des Sonnensegels ist es wichtig zu wissen, ob das Material wasserdurchlässig ist. Wasserdurchlässige Sonnenschutzsegel können mit einem weichen Wasserstrahl entfernt werden. Ist das Sonnenschutzsegel wasserdurchlässig, dann kann die Verschmutzung mit einer weichen Bürste entfernt werden. Wasserundurchlässige Sonnenschutzsegeltücher sind meistens aus Polyester oder Acryl. Hier sind auch Mikrofasertücher hilfreich. Es ist vor allem darauf zu achten, dass sich nicht zu viele Ablagerungen auf dem Segeltuch befinden. Generell sind Sonnensegel mit Planen von guter Qualität, die man beispielsweise hier finden kann, zu bevorzugen, damit wird auch die dazugehörige Pflege vereinfacht.

Harter Schmutz – was jetzt?

Ist der Sonnensegel von starken Verschmutzungen betroffen, so ist es am besten diesen mit einer warmen Seifenlösung (am besten verwendet man hierzu Feinwaschmittel) zu reinigen. So lassen sich Verschmutzungen mit Vogelkot oder auch faulendes Fallobst entfernen. Dazu wird warmes Wasser mit Seifenlösung angemischt. Anschließend wird die Seifenlösung mit klarem Wasser ausgespült. Pflege und Reinigung ist eigentlich leicht oder?

Reinigung mit Wasser, Aufmerksamkeit und Seifenlösung

Wem seine eigene Körperkraft nicht ausreicht und auch Wasser und Seifenlösung nicht ausreichen, der kann zu anderem Reinigungsmittel greifen. Diese speziellen Reiniger werden auf die verschmutze Stelle des Sonnensegels aufgetragen. Mit ein wenig Reiben, Schrubben und Einwirken lösen sich auch hartnäckige Schmutzpartikel aus den unterschiedlichen Stellen des Sonnensegels. Ist man sich mit der Verträglichkeit von Reinigungsmittel und Material nicht sicher, so kann zuvor an einer kleinen Stelle des Tuches getestet werden, welche Auswirkungen das Mittel auf die Materialbeschaffenheit nimmt. Scharfe und aggressive Reiniger können zu einem Qualitätsverlust und Sonnenschutzverlust führen. Auch die einzelnen Reiniger für Markisen und Sonnenschutzsegel geben Auskunft über die Verträglichkeit des Reinigers mit manchen Materialstoffen. Möchte man nicht, dass das Segeltuch an Spannkraft, Stabilität und Qualität verliert, so schaut man am besten genauer auf die Etikette. Gerade bei Grünbelägen stößt die gute Seifenlösung an ihre Grenzen. Hier sind eher besondere Reiniger zu empfehlen, sie sich vornehmlich auf das Entfernen von aggressiven grünen Flecken spezialisieren.

veröffentlicht von Jürgen Knösch, am 4. Oktober 2016