9. März 2011

Satire

Trainer-Chaos in der Bundesliga – Jürgen Klopp lässt sich klonen

Man glaubt es ja nicht. Jeden Tag gibt es neue Meldungen über Trainer-Rücktritte oder Trainer-Entlassungen.
Aktuell hat der FC Schalke 04 das Karussell mit Felix Magath ergänzt. Schalke möchte nun einen jüngeren Trainer, der alles zum Guten wenden soll. Magath soll zum Saisonende entlassen werden. Es könnte aber auch sein, dass Magath schneller geht und der Altmeister Otto Rehagel die Saison zu Ende bringen soll.

Freilich wäre Otto Rehagel nun kein Junger Trainer, das muss man aber nicht weiter verstehen.

Da derzeit alle eigentlich gerne den Überflieger-Trainer Jürgen Klopp verpflichten würden, er aber vertraglich gebunden ist, hat sich Jürgen Klopp nun entschieden, dass er sich klonen lässt. Aus unbestätigten Quellen ist zu vernehmen, dass es insgesamt 5 Klone von Kloppo geben wird. Die „Duplikate“ werden nach Fertigstellung meistbietend versteigert. Der Erlös wird der Deutschen Sporthilfe zu Gute kommen.

Bayern München, Schalke 04, der HSV und Eintracht Frankfurt haben schon die ersten Gebote abgegeben. Auch Bayer Leverkusen wird in den nächsten Stunden ein erstes Angebot abgeben.

Borussia Dortmund ist wegen der Klonerei leicht säuerlich und verlangt von Jürgen Klopp, das er dem BVB nachweist, dass er der echte – das Original – ist.

Wenn das Geschäft mit den Klonen gut anläuft, was durchaus bejaht werden kann, sind schon Pläne für eine weltweite Vermarktung in der Entwicklung.

(Jürgen Knösch)

Leave a Reply