18. Oktober 2010

Gesellschaft / Internet / News / Panorama / Politik

‘Tatort Internet’ – Til Schweiger unterstützt Stephanie zu Guttenberg

‘Tatort Internet’ – Til Schweiger unterstützt Stephanie zu Guttenberg
Heute wird um 21:15 Uhr auf RTL2 eine neue Folge der Sendung “Tatort Internet” ausgestrahlt. Stephanie zu Guttenberg macht in dieser Sendung jagt auf Phädophile und Kinderschänder im Internet und prangert diese an.

Sie hat sich für ihr Engagement einiges aus der Medienwelt anhören müssen. Es wird gar von Rechtswidrigkeit gesprochen, da die Sendung den “Volkszorn” gegenüber Phädophile und Kinderschändern schüre. Solch eine Diskussion zeigt mal wieder die seltsamen Moralvorstellungen in unserer Republik.
Ähnliches kennt man von Vergewaltigungsopfern, die vor Gericht ein Martyrium durchleiden müssen und erklären müssen warum sie sich nicht gewehrt hätten oder ob sie den Täter nicht zu seinem Tun ermutigt hätten.

Warum die Kritiker der Ministergattin den Täter scheinbar mehr Rechte zusprechen als den Kindern, will sich mir nicht erschließen.

Der Schauspieler Til Schweiger, Vater von 4 Kindern, unterstützt nun Stephanie zu Guttenberg und erklärt sein Unverständnis und seine Wut. Auch Schweiger prangert die seltsame Diskussion an und er vermisst die öffentliche Unterstützung für Frau zu Guttenberg.

Mehr zu der unsäglichen Diskussion um die Sendung “Tatort Internet” und Stephanie zu Guttenberg ist in einem Artikel bei Bild.de nachzulesen.

Wie steht ihr zu der Thematik?

(Jürgen Knösch)

2 Responses to "‘Tatort Internet’ – Til Schweiger unterstützt Stephanie zu Guttenberg"

  1. mrjerk sagt:

    Moin,
    Dass Du ausgerechnet “bild.de” als “Informationsquelle” für diese Sendung aufführst ist schon ziemlich lustig – Dir ist bewusst, dass “Tatort Internet” in Kooperation mit Bild produziert wurde oder? Was erwartest Du, was die zu dieser Debatte schreiben? “Rauchen ist doch nicht gesundheitsschädlich, gezeichnet Dr. Marlboro”, fällt mir dazu ein.
    Aber egal:
    Es gibt zwei Dinge, die ich an “Tatort Internet” höchst problematisch finde:

    1.) Die Sendung trägt nicht etwa dazu bei, Eltern, Lehrer, Pädagogen und auch die Betroffenen (also Kinder und Jugendliche) sachgerecht zu informieren, wie sie sich davor schützen können (Stichwort Medienkompetenz, richtiger Umgang mit dem Internet, Datenschutz, informationelle Selbstbestimmung usw.). Es geht auch nicht darum, Tipps zu geben, wie man sich in einem solchen konkreten Fall am besten verhalten soll, an wen man sich wenden kann oder welche Rechte ein Opfer hat. Oder darum, für das Thema zu sensibilisieren. Warum? Weil sich mit einer solchen Sendung mit echtem Informationsgehalt, die *wirklich* dazu beitragen könnte, solche Schweinereien zu verhindern, dann kein Geld verdienen liesse. Darum!
    Stattdessen wird laut, schrill und hoch-dramatisch produziert, Straftaten billigend in Kauf genommen oder sogar provoziert, um einen schönen Aufhänger zu haben, der Einschaltquote bringt. Denn die Leute sind sensationsgeil, sie möchten SEHEN und live dabei sein, wenn sich jemand im Internet an Kinder ranmacht und dann enttarnt wird, während sie sich mit der Chipstüte in der Hand darüber aufregen können, wie pervers das doch alle sind.
    Profit, Einschaltquote. Um nichts anderes geht es RTL2. Mit Kinder- oder Jugendschutz hat das rein gar nichts zu tun.

    2.) Wir leben immer noch in einem Rechtsstaat. Jeder (und ich betone JEDER) Verdächtige hat ein Recht auf einen fairen Prozess vor Gericht. Ganz egal welche Abscheulichkeiten jemand begangen hat, man muss ihm/ihr das zugestehen. Dies mag in Fällen wie Kindesmissbrauch rein moralisch vielleicht manchmal abwegig und ungerecht erscheinen, aber es ist ein Prinzip was unserer Demokratie das Überleben sichert.
    Glaubst Du, die Täter in “Tatort Internet” bekommen diese Chance? Sie werden vor die Kameras gezerrt, ohne Rechts-Grundlage, mit medien- und datenschutzrechlich höchst fragwürdigen Methoden. Die Anonymisierung von RTL2 ist ein Witz, die Täter können spielend leicht enttarnt werden. Das ist gesellschaftlicher Mord, diese Leute kriegen danach nie wieder einen Fuss auf die Erde, weil sie ganz Deutschland als “den Kinderschänder” kennt. Und das OHNE dass es jemals eine Anklage oder gar einen Gerichtsprozess gab. Es kann und darf nicht sein, dass sich ein Privat-Sender (mit eigenen, wirtschaftlichen Interessen, s.o.) auf die gleiche Stufe mit Strafverfolgern und Richtern stellt!

Leave a Reply