Internet

Blog von Balrog sucht Gastautoren

Blog von Balrog sucht Gastautoren
Nun ist es auch beim „Blog von Balrog“ soweit. Es werden Gastautoren gesucht.

Warum Gastautoren? Nun, ich denke, dass es der Vielseitigkeit des Blogs gut zu Gesicht stünde, wenn einmal (oder öfters) ganz neue Themen im Blog auftauchen und es nicht langweilig wird, hier zu lesen.

Wenn du also schon immer mal einen Artikel im Internet veröffentlichen wolltest, es dir aber zu mühsam ist, selbst eine Internetseite einzurichten, dann wäre es doch eine feine Sache, eine bereits bestehende Seite dafür zu nutzen.

Besonders Fachbeiträge zu neuen Spielen für PC oder Konsolen, neue Filme und neue Musikalben der angesagten Künstler würde ich schätzen, da ich selbst wenig Zeit habe, ausführliche Artikel mit entsprechenden Hintergrundinformationen zu schreiben.

Blog von Balrog hat in ca.1,5 Jahren über 800.000 Besucher auf dem Blog gehabt und es werden immer mehr. Der Blog ist bei Google News gelistet und die Artikel werden automatisch auch bei Twitter veröffentlicht.
Auch bei den Blogverzeichnissen Bloggeramt, Bloggerei, Wikio etc. werden die Artikel erfasst.

So werden die Artikel auf vielfältige Art bekannt gemacht.

Es ist auch für Blogger interessant Gastbeiträge zu schreiben. Man kann auf einem anderen Blog einen Artikel veröffentlichen und kann dabei freilich auch auf den eigenen Blog oder die eigene Internetseite/Homepage verlinken. Das dürfte sich bei beiden Seiten auf die Besucherzahl auswirken. (Thema Backlink)

Wenn Du/Sie also Lust bekommen habt, hier einen Gastbeitrag zu schreiben, dann melden euch per E-Mail bei mir. Die E-Mail Adresse lautet: knoeschi123[at]googlemail.com

Vorgaben:

Ich behalte mich natürlich vor, die eingesandten Artikel dahingehend zu prüfen, ob fremdenfeindliche, pornographische, nationalsozialistische, denunzierende, rechtswidrige Themen etc. enthalten sind. Solche Artikel werde ich nicht veröffentlichen.

Zu Beginn des Artikel, der im Blog eingestellt wird, werdet ihr als Autor genannt und es gibt einen Link auf Euren Blog oder sonstige Internetseite.

Ich setze voraus, dass der Artikel von Euch stammt und nicht irgendwo einfach kopiert wurde. Er sollte ca. 350 – 500 Wörter umfassen. Falls ihr Fotos mit eingefügt haben wollt, bitte die Quelle nennen und das Copyright beachten.

Wenn ihr nach all den „Auflagen“ immer noch Lust habt, einen Artikel zu schicken, dann schreibt bitte eure Adresse und Telefonnummer hinzu. Es ist leichter eventuelle Abstimmungsprozesse per Telefonanruf zu klären als endlosen E-Mail Verkehr zu führen.

Alle persönliche Daten werde ich streng vertraulich behandeln und die Daten keinem Dritten übermitteln.

Wenn ihr nicht möchtet, dass eurer echter Name als Autor genannt wird, könnt ihr auch ein Pseudonym verwenden.

Dann los!

veröffentlicht von Jürgen Knösch, am 10. August 2010