26. März 2009

News

Knuffige alte Frau

Es ist schon wieder Montag. Aber es ist ein schöner Montag, Als ich aus dem Haus ging, war es schon hell und die Vögel zwitscherten ihr Morgenlied. Es ist auch recht mild und so geht man gleich viel fröhlicher zum Bahnhof.

Der Zug kommt super pünktlich und ich bekomme auch einen Sitzplatz an der Gangseite.

Mir gegenüber sitzt eine kleine, dünne knubbellige alte Frau. Sie dürfte über die 1,60 m nicht hinausragen. Sie hat schlohweißes, glattes Haar, das bis auf die schmalen Schultern fällt. Der welke Hals wird von einer eng anliegenden Korallenkette geschmückt. Über der blau-braunen karierten Hose trägt sie eine braune Strickweste. Die Weste hatte schon mal bessere Tage gesehen. Sie ist übersät mit kleinen Woll-Knubbeln, die man am Liebsten sofort weg zupfen würde. 
Anfangs hat sie sehr emsig ein kleines Kreuzworträtsel aus einer Tageszeitung gelöst. Den gelben Kugelschreiber hielt sie etwas verkrampft mit ihren knochigen Fingern. Die Buchstaben sehen aber alle sehr ordentlich aus. Als wäre es die erste Aufgabe des Tages, wird das Rätsel erst weg gelegt, nachdem es gelöst ist. Dann packt sie alles rasch in die Tasche, die über der Armlehne hängt. Kaum war alles verpackt, fallen auch schon die müden Äuglein zu. Mit verschränkten Armen sitzt sie nun schon seit Hanau und schläft. Der kleine Kopf fällt ab und zu etwas nach unten. Das Gesicht ist zwar schon recht faltig, sie sieht aber dennoch irgendwie jung geblieben aus. Fast ein wenig frech und vorwitzig. Insgesamt würde sie auch gut zu den Rumpelwichten von Ronja Räubertochter passen. Bestimmt wohnt sie in einem kleinen Dorf am Waldrand und bewirtschaftet einen kleinen Kräuter- und Gemüsegarten, wovon sie sich allabendlich ein Süppchen kocht. Dabei wird ein alte Katze um ihre Beine schwänzeln und gemütlich schnurren. Sie wird sicher noch einen alten Kohleherd haben. So einen mit Wasserschiff. Das Holz für den Ofen lagert draußen im Schuppen. Ein paar Scheite sind freilich in der Küche neben dem Ofen aufgeschichtet.
Eigentlich würde ich sie gerne in meine Tasche stecken und mit nach Hause nehmen, da sie so einen knuffigen, gemütlichen Eindruck macht… 
Das war endlich mal ein liebes Erlebnis an diesem Vor-Frühlingsmorgen. Wünsche allen einen guten Start in die Woche. Ich hatte ihn gerade.

(Jürgen Knösch)

Leave a Reply